Titel Büchsenmacherei

Büchsenmacherei

Das Büchsenmacher-Handwerk stellt einen der wichtigsten Bereiche im Felder-Jagdhof dar.

Seit über 40 Jahren wird das klassische Büchsenmacherhandwerk praktiziert und auch an Lehrlinge weitergegeben.

 

 

 

Normaler Text
Normaler Text

Bis heute haben 11 Lehrlinge dieses seltene Handwerk bei Felder erlernt, wovon fünf Lehrlinge gesamtschweizerisch auf dem besten Rang abschlossen. Drei der ehemaligen Lehrlinge sind nach wie vor als ausgewiesene Büchsenmacher im Jagdhof tätig und zwei Lehrlinge befindetn sich momentan in Ausbildung.

Das Handwerk hat sich in den letzten Jahren verändert. Während man früher von der Feder bis zum Schaft alles selber hergestellt hat, werden heute viele Teile fertig bestellt und dann eingepasst. So sind ein Grossteil der heutigen Werkstattarbeiten Reparatur- und Servicearbeiten, sowie Zielfernrohr Montagen an Waffen. Im Jagdhof besitzt man jedoch nach wie vor das Wissen und die Maschinen zum fertigen von Waffenteilen. So können auch für ältere Waffenmodelle, durch präzise Handarbeit wie Drehen, Fräsen und Feilen, Teile hergestellt werden. Es kommt sogar vor, dass das passende Spezialwerkzeug selbst hergestellt wird.

Eine ganz besondere Spezialität von Peter Brun, welcher seit über 40 Jahren als Büchsenmacher bei Felder arbeitet, ist aber das Herstellen und Anpassen von Massschäften für Jagdwaffen. Unzählige Schäfte an Waffen von zufriedenen Jägern tragen Peters Handschrift.

Box
Box

Werkstatt im Dorf Entlebuch.

Schäften in der alten Werksatt.

Peter beim Schäften.

Peter und Fabian Büchsenmacher-Lehrling im zweiten Lehrjahr.

Up-Bar